Image

Na, altes Haus:
Lust auf ein neues Leben?

Unsere Häuser werden fit für die Zukunft: komfortabel, barrierefrei, energieeffizient und vor allem sicher.

Sie wohnen schon länger in Ihrem eigenen Haus, das jetzt so langsam in die Jahre kommt?
Die Kinder sind aus dem Haus, eine neue Zeit beginnt? Oder Sie planen, ein gebrauchtes Haus zu kaufen oder haben eines geerbt, in das Sie bald einziehenmöchten? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, über eine Gebäudemodernisierung nachzudenken.

Maßgeschneiderte Sanierung, die für Ihre persönliche Wohnsituation Gültigkeit hat.

Wir, das Team der MODERNISIERUNGSOFFENSIVE Ludwigshafen, sind Ihr kompetenter Partner für die ganzheitliche Gebäudemodernisierung.
Dabei legen wir großen Wert auf eine maßgeschneiderte Lösung, die für die nächsten Jahrzehnte für Ihre persönliche Wohnsituation Gültigkeit hat. Hierbei spielen drei Themenbereiche eine Hauptrolle: Komfortabel möchte man leben, möglichst barrierefrei und mit ausreichend großen Türen. Das gilt nicht nur für ältere Menschen. Weiterhin muss ein frisch modernisiertes Haus mit Blick auf steigende Energiekosten und den Klimawandel immer energieeffizient sein.
Und natürlich auch sicher: Von rutschsicheren Bodenbelägen über eine sturmsichere Dacheindeckung bis hin zu Rauchmeldern und Einbruchschutz.

Also dann, packen wir‘s an, Ihr Team der MODERNISIERUNGSOFFENSIVE Ludwigshafen
Image
Nach der Modernisierung soll das Hausbarrierefrei sein, energieeffizient und sicher.
Image
Bei der Dacheindeckung wird auch auf Sturmsicherheit geachtet.

Jeder Hauseigentümer hat drei Fragen

Wie werde ich in der Zukunft leben?
Lohnt sicheine energetische Modernisierung? Wo finde ich Qualitäts-Handwerker?

Zukunft

Vielleicht leben wir im Jahr 2050 im vollständig vernetzten, computergesteuerten Solarhaus, das von allein die Pizza bestellt. Sicher ist, es wird sich eine Wohn- und Lebenskultur des gemeinsamen alt werdens entwickeln müssen.

Image
Moderne Schiebetüren können barrierefrei ausgeführt werden.
Image
Komfortabel lässt sich das Haus über „Smart Home“ bedienen.

Energie

Je höher der Energieverbrauch der noch nicht sanierten Immobilie ist, um so höher ist auch das Einsparpotential. Bei jedem zweiten Haus lohnt sich eine energetische Sanierung. Wie der energetische Zustand Ihres Hauses ist, sagt Ihnen Ihr Energieberater.
Image
Mit Thermografiekamera lässt sich Schwachstellen entdecken
Image
Eine effiziente Heizungsanlage gehört in jedes Hause

HANDWERKER

Bei Diamond Immobilien in Ludwigshafen erhalten Sie eine unabhängige Energieberatung. Und wenn Ihre Pläne dann fertig sind, kommen unsere geschulten Handwerker zum Einsatz. Ein regionales Team – wie eine eingespielte Fußballmannschaft.
Image
Unser Bau-Team lässt sich regelmäßig weiterbilden.
Image

Der Kern unserer Beratungen.

Unsere Sanierungsformel: 24 + 16 + 10 + 3 + 1 = 18.500 Euro

Das Team der MODERNISIERUNGSOFFENSIVE Ludwigshafen schöpft aus einem großen Erfahrungsschatz.
24 +
Image
Die optimale Dämmstoffdicke fürs Dach beträgt 24 Zentimeter.
16 +
Image
Mit 16 Zentimeter Fassadendämmung ist man auf der sicheren Seite.
10
Image
Kelleraußenwände oder die Kellerdecke:
10 Zentimeter dick dämmen.
3 +
Image
Für energieeffiziente Zukunftshäuser wählt man 3fachscheiben.
1 +
Image
Umweltbewusst leben: Bitte 1mal die Sonne anzapfen.
24 +
Image
18.500 Euro Zuschusszahlt etwa die KfW-Förderbank.

Die zukunftsorientierte Gebäudemodernisierung ist komplex. Aus der Vielzahl der Fördermittel und aus dem richtigen Mix bewährter und innovativer Baustoffe und Bautechniken muss für jedes Haus die jeweils beste, individuelle Lösung entwickelt werden. Hierbei helfen uns in der unüberschaubaren Flut der Informationen unsere Praxiserfahrungen. Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass unsere Winterjacken alle in etwa dieselbe Materialdicke haben? Etwas dicker als ein Pullover, dünner als eine Bettdecke. Es gibt bei Winterjacken eine „optimale Stoffdicke“, damit wir uns bei Kälte wohl fühlen.

Optimale Dämmstoffdicken für Dach, Fassade und Keller

Und genauso gibt es auch optimale Dämmstoffdicken für Standarddämmstoffe: 24 Zentimeter im Dach, 16 Zentimeter an der Fassadeund 10 Zentimeter an der Kellerdecke oder an der Kellerwand. Bei Fensternlautet der Zahlenwert „3fachscheiben“. Und zur Haustechnik gibt es die Empfehlung„Bitte 1mal die Sonne anzapfen“. Wer diese Vorgaben umsetzt, bekommt zudem attraktive Zuschüsse: beispielsweise bis zu 18.500 Euro pro Wohneinheit von der KfW-Förderbank.

Daraus leiten wir unsere Sanierungsformelab:

„24 + 16 + 10 + 3 + 1 = 18.500 Euro“.

Warum kompliziert, wenn’s auch einfach geht?

Familie Berger hat saniert:
Hausbauprojekt war Herzenssache

Grüne Hausnummer 2017:
Im sanierten Fachwerkhaus von Sophie und Alexander Berger lebt es sich bestens.

Das schöne Fachwerkhaus, 1896 in Essel gebaut, war im Jahr 2009 ein schwerer Sanierungsfall. Familie Berger ließ sich aber nicht abschrecken. Sie wollten kein Haus von der Stange, sondern einen individuellen Ort zum Leben.

Eine gute Dämmung und ein 1.000-Liter-Pufferspeicher sorgen für die Wärme.

Nach der vollständigen Entkernung wurde zunächst mit Schaumglasschotter eine sehr gute Dämmwirkung des Bodens erzielt. Als Innendämmung fiel die Wahl auf Holzfaserdämmung mit Lehm. Alexander Berger: „Wir wollten einen überdurchschnittlichen energetischen Standard des Hauses erreichen und von gesunden Materialien umgeben sein“. Der 1.000 Liter Pufferspeicher ist ein Herzstück der regenerativen Wärmeversorgung. Der Speicher wird aufgeheizt durch Solarkollektoren und einen wassergeführten Holzofen in der Küche. Wenn es sehr kalt wird, liefern Erdwärmekollektoren, die weitläufig auf dem Grundstück verlegt wurden, die nötige Energie. Sie wird über eine Wärmepumpe dem Pufferspeicher zugeführt und versorgt die Fußbodenheizung.

Nur noch 400 Euro Heizkosten pro Jahr. Geschätzte jährliche Einsparung: 3.800 Euro

Die Kosten für die Heizung sind mit 400 Euro pro Jahr äußerst gering, die geschätzte Einsparung gegenüber eines vergleichbaren unsanierten Hauses liegt bei rund 3.800 Euro pro Jahr. Die Sanierung des Fachwerkhauses ist ein besonders gelungenes Beispiel dafür, wie traditionelle Häuserin Niedersachsen auf einen modernen Stand gebracht werden können. Familie Berger erhielt im Jahr 2017 für ihre Sanierung die „Grüne Hausnummer“ der Klimaschutz-und Energieagentur Niedersachsen und belegte im selben Jahr landesweit unter insgesamt 173 ausgezeichneten Wohngebäuden den 1. Platz in der Kategorie Sanierung.
Image
Das Haus von Familie Berger: Im Jahr 2009 ein Sanierungsfall
Image
Nach der Sanierung ein modernes Zuhause zum Wohlfühlen.
Image
Nach der Sanierung ein modernes Zuhause zum Wohlfühlen.
Image
Natürliche Materialien: Die gute Stube,Treffpunkt der Familie

Was kostet mich eine Modernisierung

Modernisierungsberater

MODERNISIERUNG

Was kosten die Maßnahmen?

Die Ziele einer Modernisierung oder Sanierung eines älteren Hauses sind klar: Schöner, komfortabler, sparsamer und umweltverträglicher. Ermittelt anhand folgendem Beispielhauses:
ECKDATEN DES BEISPIELHAUSES

Einfamilienhaus aus den 1980er Jahren mit Satteldach , rund 80 Quadratmeter Grundfläche, eineinhalb Geschosse, fünf Zimmer, etwa 130 qm Wohnfläche,. Die Preise verstehen sich inklusive Montage und Mehrwertsteuer, sind aber unverbindliche, grobe Schätzungen, die je nach Haus, Region und Ausführung stark differieren können.

DACHDÄMMUNG
Die Kosten hängen vom Material , der Stärke, der Form des Daches und der Art der Dämmung ab. Teuer , aber effektiv ist die Aufsparrendämmung - gerade wenn auch die Eindeckung erneuert wird. Alternativen sind Zwischen- und Untersparrendämmung. Hier können geübte Heimwerker die Kosten durch Eigenleistung verringern.

Lebensdauer: 20 bis 40 Jahre Verhältnis Material/Arbeitskosten in Prozent: ca. 20/80 Preis qm (Für U-Wert 0,2): ab 60€ für Innendämmung ohne Verkleidung. Aufsparrendämmung ca. 150 bis 250 € Kosten
Beispielhaus: Aufsparrendämmung ca. 24.000 Euro inkl. Unterkonstruktion

DACHEINDECKUNG
Betondachpfannen, Bitumenschiendeln oder Stahlpfannen sind die preisgünstigeren Lösungen für eine Neueindeckung. Tonziegel sind teurer, wobei die Preisunterschiede je nach Ziegelform oder Deckungsart ebenfalls erheblich differieren können. Regionaltypische Deckungen wie Schiefer- und Reetdächer sind wesentlich kostenintensiver.


Lebensdauer: 30 bis 40 Jahre
Verhältnis Material/Arbeitskosten in Prozent: ca. 30/70
Kosten Beispielhaus: Ziegeleindeckung ab ca. 8.000 Euro

Modernisierungsberater

DACHAUSBAU

Je nachdem, wie der neue Raum genutzt werden soll und in welchem Zustand sich das Dachgeschoss vor dem Ausbau befindet, sind mindestens Dämmung und Verkleidung, Elektro- und Heizungsinstallation sowie neue Fenster nötig. Dachflächenfenster sind die kostengünstigere Lösung, Gauben sind teurer, schaffen aber mehr Raum mit Stehhöhe. Weitere Kosten entstehen, wenn ein Bad eingebaut werden soll.


Lebensdauer: 30 bis 40 Jahre Verhältnis Material/Arbeitskosten in Prozent: hängt vom Anteil der einzelnen Gewerke ab Preis/qm: bis zu 1.000€ pro Quadratmeter Wohnfläche Kosten Beispielhaus: 25.000 bis 50.000 € und mehr

FASSADENDÄMMUNG

Die Außendämmung ist wohl die wirkungsvollste Wärmeschutzmaßnahme an der Fassade. Die gebräuchlichste und in der Regel kostengünstigste Form ist hier ein sogenanntes Wärmedämmverbundsystem (WDVS), das unmittelbar auf die Wand geklebt und verputzt, bzw. verkleidet wird. Teurer sind Vorhangfassaden mit Dämmung und einer Verkleidung aus Holz, Schiefer oder Metall.

Lebensdauer: ca. 40 Jahre
Verhältnis Material/Arbeitskosten in Prozent: ca. 20/80; hinzu kommen meist noch weitere Kosten für Einrüstung, Anarbeiten von Laibungen, Ecken, Fensteranschlüssen, Dachvorsprüngen oder Sockelmauerwerk.
Kosten Beispielhaus: ca. 30.000 € (WDVS)

Modernisierungsberater
Modernisierungsberater
INNENDÄMMUNG DER AUSSENWÄNDE

Die Kosten einer Innendämmung sind abhängig vom Material,: Mineralwolle und Polyurethan sind günstig, Öko-Dämmstoffe wie Wolle und Flachs sind besonders umweltverträglich, aber teurer. Zur fachgerechten Dämmung gehören Dampfbremse und Verkleidung mit Profilbrettern oder Gipskartonplatten.

Lebensdauer: 30 Jahre
Verhältnis Material/Arbeitskosten in Prozent: ca. 20/80
Preis/qm: 60 bis 100€
Kosten Beispielhaus: Aufsparrendämmung ca. 24.000 Euro inkl. Unterkonstruktion

AUSSENANSTRICH

Kalkfarbe oder Kunstoffsdipersionsfarbe in weiß sind am günstigen, zu empfehlen sind die teureren und widerstandsfähigeren Silikat- oder Siloxanprodukte. Wichtig: vor dem Anstrich muss die Fassade überprüft werden. Eventuell lockerer Putz sollte ausgebessert werden, was jedoch zusätzliche Kosten verursacht.

Lebensdauer: 5 bis 10 Jahre
Verhältnis Material/Arbeitskosten in Prozent: ca. 20/80
Preis/qm: ab ca. 30€
Kosten Beispielhaus: 3.500 bis 5.000 €

Modernisierungsberater
Modernisierungsberater

DÄMMUNG DER KELLERDECKE

Die Kosten für diese Maßnahme hängen im wesentlichen davon ab, welches Material zum Wärmeschutz verwendet wird, wie dick die Dämmschicht sein soll, und letztlich auch davon, wie der Keller aufgeteilt ist.

Lebensdauer: keine Angabe
Verhältnis Material/Arbeitskosten in Prozent: ca. 20/80
Preis/qm: ab ca. 50 €
Kosten Beispielhaus: 4.000 bis 5.500 €

EINBAU EINER SOLARTHERMIEANLAGE

Solarkollektoren in Kombination mit einem modernen Heizkessel senken die Kosten für Öl, Gas oder einen anderen Energieträger. Die Kosten richten sich nach der Art der Kollektoren, der Größe der Kollektorfläche, dem Speichervolumen und der Leistungsfähigkeit der Anlage. Essenzielle Frage: soll die Frage ausschließlich zur Warmwasserbereitung oder auch zur Heizungsunterstützung eingesetzt werden?

Lebensdauer: 20 Jahre
Verhältnis Material/Arbeitskosten in Prozent: ca. 40/60
Preis/qm Kollektorfläche: Flachkollektoren ab ca. 800 €, Röhrenkollektoren ab ca. 1.200 €
Kosten Beispielhaus: ab 5.000 € zur Warmwasseraufbereitung, ab 10.000€ mit Heizungsunterstützung

ELEKTROINSTALLATION

Für Neuinstallationen müssen nicht unbedingt die Wände aufgestemmt werden. Fertiginstallationen können heutzutage alternativ in Fußleisten oder auch in Deckenprofilen verlegt werden. Deutlich aufwendiger ist die Installation eines Bus-Systems, das für eine intelligente Haussteuerung nötig ist.
Lebensdauer: etwa 30 Jahre

Verhältnis Material/Arbeitskosten in Prozent: ca. 20/80
Preis/qm Wohnfläche: durchschnittlich 120 bis 150 € inklusive Montage von Schaltern und Steckern
Kosten Beispielhaus: 9.000 bis 17.000 €
Modernisierungsberater
FENSTER

Die Kosten richten sich unter anderem nach der Zahl, Art und Größe der Fenster sowie der Verglasung. Falls die Rahmen noch in Ordnung sind, ist eventuell ein Austausch der Verglasung möglich.

Lebensdauer: etwa 30 Jahre
Verhältnis Material/Arbeitskosten in Prozent: ca. 30/70
Preis pro Fenster: ca. 500 € (Kunststoff) bis 800 € (Aluminium) für 1,3 m x 1,3 m großes Wärmeschutzfenster inklusive Einbau
Kosten Beispielhaus: ab ca. 10.000 €

TÜREN

Bei den Innentüren hängen die Preise vom Material und der Verarbeitung ab, bei der Haustür zusätzlich von Wärmedämmung und Einbruchsicherheit.

Lebensdauer: etwa 30 Jahre
Verhältnis Material/Arbeitskosten in Prozent: ca. 40/60
Preis Innentür mit Zarge: ca. 200 bis 700 € inklusive Einbau
Kosten Beispielhaus: Innentüren 2.000 bis 7.000 €, Außentür 2.000 bis 6.000 €

BAD

Standard oder Luxus? Günstigste Variante: Modernisierung mit neuen Fliesen, Sanitärmöbeln, neuer Dusche bzw. Badewanne und kleineren Umbauten. Teuerste Variante: Komplettsanierung mit hochwertigen Markenprodukten und individueller Gestaltung.

Lebensdauer: 15 bis 20 Jahre
Verhältnis Material/Arbeitskosten in Prozent: ca. 40/60
Kosten Beispielhaus: 10.000 bis 50.000 €

BODENBELÄGE

Neben dem neuen Material (Laminat, Parkettt, Fließen, Steinplatten, Teppich usw.) spielen auch der Untergrund sowie der eventuell zu entfernende Altbelag eine wesentliche Rolle.

Lebensdauer: 15 bis 30 Jahre
Verhältnis Material/Arbeitskosten in Prozent: variiert je nach Material
Preis/qm: Verlegekosten ohne Material ab ca. 15 €, Fußleisten aus Holz ca. 6 € je Meter
Kosten Beispielhaus: nur individuell zu ermitteln, da in der Regel unterschiedliche Beläge in verschiedenen Räumen verlegt werden.